Ihr persönlicher Versicherungsmakler mit Weitblick
Justizia

Firmenrechtsschutz

Firmenrechtsschutzversicherung Vergleich

Firmenrechtsschutzversicherung Vergleich

Inbesondere für Unternehmen, Selbständige und Freiberufler können Rechtsstreitigkeiten zu einem unkalkulierbaren finanziellen Risiko führen. Informieren sie sich jetzt kostenfrei und unverbindlich.

Im Gegensatz zu einer privaten Rechtsschutzversicherung können mit der Firmenrechtsschutzversicherung vollkommen andere Risiken abgesichert werden. Allerdings besteht zusätzlich die Möglichkeit, den privaten Rechtsschutz mit Firmenrechtsschutzversicherungen in verschiedenen Varianten zu kombinieren. Durch solche Kombinationen können sich Selbstständige und Unternehmen in vielfacher Hinsicht rundum absichern.

Die Aufgabe einer Firmenrechtsschutzversicherung besteht darin, im Versicherungsfall dem Versicherten die Hilfe zu finanzieren, die benötigt wird, um seine rechtlichen Interessen zu wahren. Das bedeutet, dass die Firmenrechtsschutzversicherung für Anwalts-, Gerichts- und Sachverständigenkosten aufkommt, wenn die Voraussetzungen gegeben sind. Inwieweit die Leistungen in einem Rechtsstreit gewährt werden, hängt von den vertraglich versicherten Risiken ab, die beim Abschluss der Firmenrechtsschutzversicherung vereinbart wurden. Neben Faktoren wie die Größe eines Unternehmens oder die Anzahl der Mitarbeiter hat auch die Höhe der Versicherungsbeiträge Einfluss auf die versicherten Risiken.

Wovor schützt die Firmenrechtsschutzversicherung

Eine Firmenrechtsschutzversicherung sorgt in der Hauptsache dafür, dass Freiberufler, Selbstständige und Unternehmen in Bereichen abgesichert sind, die eine private Rechtsschutzversicherung nicht abdeckt. Das gilt natürlich auch umgekehrt dahingehend, dass eine Firmenrechtsschutzversicherung keinerlei private Risiken abdeckt. Inzwischen haben verschiedene Versicherungen diese Marktlücke entdeckt und bieten eine kombinierte Firmenrechtsschutzversicherung unter Einschluss privater Risiken an. Vor dem Abschluss einer Firmenrechtsschutzversicherung sollten die privaten, bereits abgeschlossenen Versicherungen dahingehend überprüft werden, ob eine Einbeziehung einer solchen Versicherung notwendig ist. Hier könnte unter Umständen ein nicht unerhebliches Einsparpotenzial zu finden sein.

Rechtsschutz für Justizia mit vervisio

Rechtsschutz für Justizia mit vervisio

Fehlender Rechtsschutz kann zum Ruin führen

Ebenso wie bei allen anderen Versicherungen besteht der Sinn einer Firmenrechtsschutzversicherung in der Hauptsache darin, Selbstständige und Unternehmen vor plötzlichen und massiven Belastungen infolge von Rechtsstreitigkeiten zu schützen. Auf diese Weise ermöglicht eine derartige Versicherung den versicherten Unternehmen und Inhabern, dass sie ihre rechtlichen Interessen uneingeschränkt wahrnehmen können. Wird ein derartiger Schutz nicht aufgebaut, können verschiedene und unangenehme Konsequenzen die Folge sein. Beim Eintritt eines Schadensfalles müsste das Unternehmen für alle mit dem Rechtsstreit verbundenen Kosten aufkommen, wenn es seine rechtlichen Interessen ausreichend wahrnehmen möchte. Sollten die finanziellen Mittel für diese Kosten fehlen, kann das Unternehmen unter Umständen gezwungen sein, seine rechtlichen Ansprüche auf eigene Kosten durchzusetzen. Wenn nicht gezahlt werden kann, könnten beispielsweise Strafen oder Schadensersatzansprüche die Folge sein.

Letzten Endes kann eine fehlende Firmenrechtsschutzversicherung dazu führen, dass ein Unternehmen oder ein Unternehmer sich verschulden muss, wenn er die notwendigen finanziellen Mittel nicht aus eigener Kraft aufbringen kann. Es können auch weitere, nicht unerhebliche Verluste durch das Fehlen einer Firmenrechtsschutzversicherung entstehen. Vielleicht muss auf Forderungen verzichtet werden, die man nur über einen Rechtsstreit hätte durchsetzen können. Neben diesen finanziellen Folgen können weitere, wie zum Beispiel Imageschäden, das Ansehen des betroffenen Unternehmens schädigen.

Eine Firmenrechtsschutzversicherung garantiert daher letzten Endes, dass Unternehmen ihre eigenen Interessen durchsetzen und sich im Bedarfsfall auch gegen unberechtigte Ansprüche und Beschuldigungen wehren können.

Die Versicherungsbeiträge sind im Vergleich zum Nutzen vergleichsweise gering, ein Umstand, den sich Existenzgründer und Jungunternehmer unbedingt vor Augen halten sollten. Ein Rechtsstreit kann schneller als gedacht entstehen. Gerade Jungunternehmern und Existenzgründern fehlen in einer solchen Situation die finanziellen Mittel für einen Rechtsstreit. Da können auch vergleichsweise kleinere Rechtsstreitigkeiten schnell in den Ruin führen. Wie wichtig eine solche Versicherung ist, beweist die Tatsache, dass selbst größere Konzerne sich gegen die immensen Kosten eines Rechtsstreits schützen, indem sie den Abschluss einer Firmenrechtsschutzversicherung bevorzugen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, Durchschnitt: 4,75 von 5)