Ihr persönlicher Versicherungsmakler mit Weitblick
Krankenversicherungen

Krankenvollversicherung

Transparenz der privaten Krankenkassen mit vervisio

Transparenz der privaten Krankenkassen mit vervisio

Ist die PKV auch für Sie interessant? Steigende Zuzahlungen und ein sinkender Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkassen führen dazu, dass viele über einen Wechsel nachdenken.Sie können in die private Krankenversicherung wechseln, wenn Sie selbstständig, Freiberufler oder Beamter sind oder Ihr Einkommen in den letzten zwölf Monaten die Versicherungspflichtgrenze von derzeit 54.900 € pro Jahr übersteigt.

Zu den elementaren und absolut notwendigen Versicherungen gehört sicherlich die Krankenvollversicherung. Krankenversicherungen übernehmen die Kosten des Versicherten für notwendige medizinische Behandlungen bei Krankheiten oder Unfällen. Im Versicherungsumfang sind die Kosten für präventive Maßnahmen enthalten, da es zu den Zielen einer Krankenversicherung gehört, die Gesundheit des Versicherungsnehmers und damit seine Arbeitsfähigkeit zu erhalten bzw. wiederherzustellen. Somit wird der Versicherte durch eine Krankenvollversicherung letztendlich vor Verarmung bzw. Armut geschützt, da die zu treffenden Maßnahmen zur Erhaltung der Gesundheit häufig sehr teuer sein oder werden können.

Komfortabler Schutz rund um die Gesundheit

In Deutschland existieren zwei unterschiedliche Arten der Krankenvollversicherung. Der weitaus überwiegende Teil der Menschen ist aufgrund der beruflichen Tätigkeit oder aufgrund der Höhe des Einkommens pflichtversichert. Dabei handelt es sich um die Krankenvollversicherung in ihrem ursprünglichen Sinn. Ein festgelegter Personenkreis hat darüber hinaus die Möglichkeit, sich zu entscheiden, ob er die Pflichtversicherung wünscht, oder sich lieber privat versichern möchte.

Hierzu zählen unter anderem Freiberufler und Selbstständige oder auch Arbeitnehmer, deren Jahreseinkommen oberhalb der jeweils aktuellen Pflichtversicherungsgrenze liegt, welche jährlich vom Gesetzgeber neu definiert wird. Private Krankenversicherungen werden standardmäßig zu den Krankenvollversicherungen gezählt, auch wenn man inzwischen etliche Krankenzusatzversicherungen über diese Gesellschaften abschließen kann. Eine Möglichkeit, die insbesondere für Pflichtversicherte immer interessanter wird, da dieser Personenkreis über den Abschluss von Zusatzversicherungen den Leistungsumfang der Krankenversicherung deutlich ausweiten kann.

Krankenvollversicherung mit vervisio

Krankenvollversicherung mit vervisio

Die verschiedenen Systeme

Gesetzliche und private Krankenvollversicherung unterscheiden sich deutlich im Umfang der bereitgestellten Leistungen. Gesetzlich Versicherte erhalten beim Arzt immer häufiger nur noch die nötigsten Behandlungen, eine Art Grundversorgung. Dagegen bietet die private Krankenvollversicherung ein sehr breites Spektrum an Leistungen und erstattet höhere Kostenanteile, beispielsweise bei Zahnbehandlungen oder bei Zahnersatz. Allerdings müssen die Versicherungskunden auch höhere finanzielle Beiträge dazu leisten. Natürlich können auch gesetzliche Versicherer nicht nach Belieben bei den Leistungen kürzen. Beide Versicherungsgruppen sind zur Übernahme bestimmter Leistungen verpflichtet und können diese nicht wegrationalisieren. So sind sowohl die gesetzlichen wie auch die privaten Krankenvollversicherer gesetzlich verpflichtet, Kosten für notwendige Operationen sowie stationäre und ambulante Behandlungen zu übernehmen, also eine Art Grundversorgung zu gewährleisten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)