Ihr persönlicher Versicherungsmakler mit Weitblick
Hausbau Einfamilienhaus

Baufinanzierung – Jetzt Angebote von über 100 Banken vergleichen

Die verviso GmbH arbeitet mit über 100 namhaften Banken zusammen. Gemäß Ihren Vorgaben vergleichen wir alle Anbieter und suchen für Sie das günstigste Angebot. Profitieren sie von unserer langjährigen Erfahrung und fordern sie noch heute Ihren individuelles Vorschlag an. Natürlich können Sie auch über uns Fördermittel z.b. über die Kfw- Bank anfordern. Gerne können Sie auch unsere Experten telefonisch kontaktieren. Wir beraten Sie gerne und unverbindlich.

Finanzierung des Eigenheim mit vervisio

Finanzierung des Eigenheim mit vervisio

Auf der Suche nach dem passenden Eigenheim muss man sich als künftiger Hausbesitzer entscheiden, ob man eine bereits bestehende Immobilie kaufen möchte oder ein Haus baut. Wer seine eigenen Wünsche umsetzen möchte, was die Ausstattung des Hauses und die Lage anbetrifft, wird mit einem Neubau mehr Möglichkeiten vorfinden.

So kann eine Baufinanzierung aufgestellt werden

Um ein Haus zu finanzieren, können verschiedene Arten der Geldbeschaffung gewählt werden. Grundsätzlich ist es immer vorteilhaft, wenn auch Eigenkapital vorhanden ist. Dieses Eigenkapital stellt eine wichtige Säule in der Finanzierung dar, die durch die Fremdmittel ergänzt wird. Zu diesen Fremdmitteln können zählen:

  • Bankguthaben
  • Tagesgeld oder Festgeld
  • Bausparverträge
  • Grundstück
  • Eigenleistung am Bau

Durch Fremdmittel sollte der größte Teil der Finanzierung abgedeckt werden. Sie werden entweder zur Vorfinanzierung und unter dem Namen Bankvorausdarlehen, oder zur Zwischenfinanzierung von Eigenkapital und Fremdmitteln in Anspruch genommen. Für die Eigenleistung am Bau (Muskelhypothek) wird höchstens ein Gegenwert von 25.000 Euro angerechnet. Zu den langfristigen Finanzierungsmitteln zählen:

  • Kredite
  • Bauspardarlehen
  • Arbeitgeberdarlehen
  • Öffentliche Baudarlehen

Diese stellen nicht nur wegen ihrer Langfristigkeit einen wichtigen Faktor bei der Baufinanzierung dar, sondern sind auch aufgrund ihrer jeweiligen Eigenschaften sehr detailliert und sollten aus diesen Gründen genau unter die Lupe genommen werden. Bitte beachten Sie, dass eine Baufinanzierung auch im Bezug auf Ihre Nachhaltigkeit ausgerichtet werden sollte. Hierzu sollten geprüft werden, in wieweit der Abschluss einer Wohngebäude bzw. gewerblichen Gebäudeversicherung, Feuerrohbauversicherung, Risiko-Lebensversicherung oder Berufunfähigkeitsversicherung sinnvoll bzw. von der Bank vorgeschrieben wird.

Zum neuen Eigenheim mit der Baufinanzierung mit vervisio

Zum neuen Eigenheim mit der Baufinanzierung mit vervisio

Das Annuitätendarlehen

Es wird am häufigsten für die Finanzierung eines Hauses in Anspruch genommen, denn es bietet eine relative Sicherheit durch die Zinsfestschreibung. Ein solches Darlehen ist auch in der heutigen modernen Zeit üblich, es sorgt durch seine Berechnungsart für konstante Raten bis zum Ende der Laufzeit und ist deshalb sehr berechenbar.

Es kann auch als sogenanntes Volltilger-Darlehen abgeschlossen werden. Dabei wird bereits im Voraus der Tilgungszinssatz so gewählt, dass das Darlehen innerhalb eines festgelegten Zeitraums getilgt wird. Hierbei kann je nach Bank ein besonders günstiger Zinssatz erzielt werden, wobei die Bindungszeiträume zwischen 10 und 25 Jahren betragen können.

Immobilienzinsen immer noch günstig

Obwohl die Bauzinsen bereits wieder leicht gestiegen sind, ist das Zinsniveau für Fachleute aus historischer Sicht immer noch extrem niedrig. Es lohnt sich für Mieter die Gegenüberstellung der Mietkosten und Finanzierungskosten für ein Wohneigentum. Ist mieten wirklich noch günstiger als eine Baufinanzierung? Einen Zinsüberblick gibt es auf www.bauzinsen.com. Gegenläufig zu den niedrigen Zinsen entwickeln sich allerdings die Hauspreise, wie ein Blick auf den Marktführer Immobilienscout zeigt. Hier sind die Preise für Hausangebote in vielen Regionen in den letzten Jahren oft zweistellig gestiegen. Bauherren, die die günstigen Immobilienzinsen bereits zum Hausbau oder Hauskauf genutzt haben, können sich somit über eine signifikante Wertsteigerung freuen. Dieser Trend könnte noch etwas anhalten, denn in Europa stehen Leitzinserhöhungen wohl erst in 2019 an. Ob und mit welcher Dynamik dann die Bauzinsen steigen, ist kaum zu prognostizieren.

Das Bauspardarlehen

Auch das Bauspardarlehen zählt zu den zweckgebundenen und objektgebundenen Krediten. Hier wird das Darlehen über eine Bausparkasse vergeben, die als Sicherheit die Eintragung von Grundpfandrechten verlangen (Hypothek). Über ein solches Darlehen können bis zu 80% des Beleihungswertes finanziert werden, dazu ist auf jeden Fall die Existenz eines Bausparvertrages notwendig. Er wird bereits Jahre vorher abgeschlossen und wie ein Sparvertrag genutzt. Die monatlichen Raten werden festgelegt, auch eine einmalige Zahlung ist möglich, um schneller ans Ziel zu kommen.

Trotzdem muss der Bausparer noch eine Wartefrist einhalten, dadurch wird der Bausparvertrag zuteilungsreif, die Bausparsumme kann also ausgezahlt werden. Die Bausparsumme besteht aus dem:

  • Guthaben des Bausparvertrages aus Sparleistung und Zinsen
  • Das vereinbarte Bauspardarlehen

Wenn das Haus gebaut werden soll, bevor der Bausparvertrag zuteilungsreif ist, kann eine Zwischenfinanzierung erfolgen, die jedoch in den meisten Fällen teurer ist als ein langfristiges Darlehen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Stimmen, Durchschnitt: 4,22 von 5)