Ihr persönlicher Versicherungsmakler mit Weitblick
Pkw Versicherung

Pkw-Versicherung

Pkw Versicherung mit vervisio vergleichen

Pkw Versicherung mit vervisio vergleichen

Die Prämien für eine Autoversicherung gehen weit auseinander und sind wir doch einmal ehrlich: Wie soll man in diesem Tarifdschungel noch den Überblick behalten? Ganz einfach: mit unserem kostenlosen Online-Vergleich. So finden Sie in wenigen Minuten den für Sie besten Tarif – und können diesen auch gleich bequem online abschließen. Profitieren Sie von günstigen Prämien und einem umfangreichem Versicherungsschutz.

So fahren sie mit Sicherheit günstig

Wer mit einem eigenen Fahrzeug unterwegs sein möchte, benötigt dazu als erstes eine Kfz-Versicherung. Dies ist im deutschen Gesetz festgelegt, der Versicherungsschutz muss in Form einer Haftpflichtversicherung für das Auto vorliegen. Um das Fahrzeug bei der Zulassungsbehörde anzumelden, ist der Nachweis über eine Versicherung erforderlich. Diese wird in Form einer Bescheinigung des Versicherungsunternehmens vorgelegt. Die elektronische Versicherungsbestätigung (Doppelkarte) können Sie bei uns direkt anfordern. Mit einer „vorläufigen Deckungszusage“ kann der Autobesitzer das Fahrzeug bei der Zulassungsstelle anmelden.

Da diese Versicherungsart häufig große Preisschwankungen erfährt, ist es nicht immer einfach, den Überblick zu behalten. Welche Versicherung wird wozu benötigt? Welches Versicherungsunternehmen bietet mir die besten Angebote und hat die günstigsten Tarife? Mit unserem Versicherungsvergleich „fahren Sie immer mit der Zeit“ und finden schnell die perfekt passende Police. Denn: „Wer vergleicht, spart!“

Die wichtigsten Arten der Autoversicherung im Überblick:
Die Kfz-Haftpflichtversicherung

Als Pflichtversicherung muss man zwar eine Kfz-Haftpflichtversicherung zwingend abschließen, um ein Fahrzeug nutzen zu können, aber der Versicherungsnehmer kann sich aussuchen, bei welcher Gesellschaft er das macht. Sie zahlt bei einem Verkehrsunfall die berechtigten Ansprüche des Unfallgegners, die an den Fahrzeuginhaber gestellt werden.

Tipp: Bei einem Verkehrsunfall einen Anwalt zu Hilfe nehmen, die Rechtsschutzversicherung hilft!

 Es gibt unterschiedliche Kostenfaktoren, die sich am Ende auf die Höhe der Versicherungsprämie auswirken können. Man kann sie jedoch auch durch eigenes Verhalten beeinflussen, was sich dann nach einiger Zeit finanziell bemerkbar macht.

  • Die Einstufung in die niedrigste Schadenfreiheitsklasse kann durch unfallfreies Fahren schneller erreicht werden.
  • Jeder Autotyp wird in eine Typklasse eingeordnet, an der sich die Versicherungen für die Einstufung in die Kfz-Versicherung orientieren müssen. Der Typklasse liegt der statistische Schadensbedarf für den jeweiligen Fahrzeugtyp zugrunde.
  • Typische Nutzungsbedingungen wie Laternenparker, Garagenfahrzeug, alleiniger Nutzer, geringe Kilometerleistung u.v.m. sind ausschlaggebend auf die Prämienhöhe.
  • Das Alter des Fahrers und die Wohnsituation haben ebenfalls Einfluss auf die Höhe der Kfz-Versicherungsprämie.

Trotz solcher einheitlicher Vorgaben konkurrieren die Versicherungsgesellschaften um die Gunst der Kunden, deshalb ist ein vorheriger Vergleich der Angebote mehr als sinnvoll.

Die Vollkasko- und Teilkasko-Versicherung
Autounfall – Was ist versichert?

In Anbetracht der Verkehrssituation auf den Straßen können auch vorsichtige Autofahrer in einen Verkehrsunfall verwickelt werden. Nicht nur diese Gefahr lauert im täglichen Gebrauch des Fahrzeugs, auch andere äußerliche Einflüsse können zu Schäden am Fahrzeug führen. Vandalismus ist in manchen Regionen häufig zu beklagen, andere Fahrzeughalter klagen zum Beispiel über Marderbisse, Wildschaden, Steinschlag oder Glasbruch.

Damit solche Schäden nicht zu finanziellen Belastungen des Fahrzeugbesitzers führen, sollte eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abgeschlossen werden. Diese zahlt im Gegensatz zur Kfz-Haftpflichtversicherung auch für Schäden, die durch unterschiedliche Einflüsse am eigenen Fahrzeug entstehen – übrigens auch solche, die bei einem selbst verschuldeten Unfall am eigenen Fahrzeug entstehen.

Je nach Wert des Fahrzeugs sollte der Besitzer sich überlegen, ob er eine Teilkaskoversicherung oder eine Vollkaskoversicherung wählt. Vollkasko ist ein umfassender Schutz, der zusätzlich zu den grundsätzlichen Versicherungsleistungen der Teilkaskoversicherung:

  • Diebstahl
  • Glasschaden
  • Wild- und Marderschaden
  • Sturmschaden
  • Hagelschaden
  • Feuerschaden

auch noch den Vandalismus, das Eigenverschulden und den Ausfall einer gegnerischen Haftpflichtversicherung, wie er zum Beispiel bei Fahrerflucht vorliegt, ersetzt. Die Vollkasko-Versicherung ist für Besitzer hochwertiger und neuer Fahrzeuge unerlässlich.

Für ein älteres Modell reicht auch eine Teilkasko-Versicherung aus. Die Höhen der Prämien für diese Versicherungen können ebenfalls in unserem Vergleichsrechner gegenübergestellt werden.

Der Schadenfreiheitsrabatt

Der Schadenfreiheitsrabatt ist ein wichtiger Faktor, der sich auf die Höhe der Kfz-Versicherungsprämie auswirkt. Die Anzahl der Jahre, in denen die Versicherung keinen Schaden für den Versicherungsnehmer zu tragen brauchte, sorgen für die entsprechende Einstufung in die Schadenfreiheitsklasse. Der Schadenfreiheitsrabatt wird für die Kfz-Haftpflicht und die Vollkaskoversicherung berechnet, nicht jedoch für die Teilkaskoversicherung. Jährlich zum Jahresbeginn wird eine erneute Prüfung und Einstufung vorgenommen. Bei einem Wechsel zu einer anderen Versicherungsgesellschaft übernimmt der neue Vertragspartner die Schadenfreiheitsklasse, jedoch zu firmeneigenen Konditionen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von 5)